Juchtenleder

Juchtenleder
Jụch|ten|le|der 〈n. 13; unz.〉 chrom-lohgargegerbtes Fahlleder (echtes J. war mit Weiden- u. Birkenrindengerbstoffen gegerbt u. besaß den charakteristischen Geruch von Birkenteeröl); Sy Juchten (2) [<russ. juchtj, poln. jucht, tschech. juchta <pers. jucht „ein Paar“, da die Häute paarweise gegerbt wurden]

* * *

Jụch|ten|le|der, das:
als Oberleder für Schuhe verwendetes, in bestimmter Weise gegerbtes, wasserdichtes Leder.

* * *

Juchtenleder,
 
Juchten [aus mittelniederdeutsch juften durch russisch-turkotatarische Vermittlung von persisch ǧuft »Paar« (weil die Häute paarweise gegerbt werden)], ein früher mit Weiden- und Birkenrinde gegerbtes Leder, das neben der normalen Fettung mit Birkenteeröl imprägniert und mit roten Farbstoffen gefärbt wurde. Durch das Birkenteeröl wurde der typische Juchtengeruch erzeugt. Heute wird im Allgemeinen pflanzlich oder auch chrom-pflanzlich gegerbtes Leder als Juchtenleder bezeichnet, wenn es die gleichen Eigenschaften und den Charakter wie Fahlleder aufweist.

* * *

Jụch|ten|le|der, das: als Oberleder für Schuhe verwendetes, in bestimmter Weise gegerbtes, wasserdichtes Leder.

Universal-Lexikon. 2012.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»